· 

Hängst du deine Ziele an die Wand?

Oder: Welche Träume hast du noch?

Worüber würde ich mich wie verrückt freuen, wenn es wirklich passiert? Hast du dir diese Frage schon einmal gestellt?

 

Melden sich manchmal deine Träume vom Leben bei dir? Sind sie dabei wild und stürmisch oder eher leise.

 

Sind es nur Herzenswünsche oder träumst du tatsächlich von einer Umsetzung?

 

Es ist schon so eine Sache, mit den Wünsche und Träumen. Was würde denn wirklich passieren, wenn sie Realität würden. Vielleicht sogar alle auf einmal!

 

Eine Fee kommt und sagt: “Nenne mir deine 10 größten Wünsche, für ein glückliches, erfülltes Leben." Würden wir uns freuen, wenn sie von heute auf morgen alle wahr würden?

 

Märchen gibt es nicht und die Fee wird nicht kommen. Ebensowenig wie der Prinz. Also dürfen wir wieder selber aktiv werden. Aber dann bitte mit viel Spaß und ganz besonders viel Kreativität!

 

Das Rezept gegen unerfüllte Träume: Dein Vision Board

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass vieles auf dieser Welt zweimal erschaffen wurde? Zunächst in den Gedanken kreativer Köpfe und dann physisch. Unsere Gedanken werden Realität, wenn wir ihnen unsere Aufmerksamkeit widmen. Gedanken können Wahrheit werden.

 

Wie gehen wir vor, wenn wir Neues erschaffen wollen? Wir machen uns häufig einen Plan. Es spricht gar nichts dagegen, die eigenen Ziele und Wünsche als Liste aufzuschreiben. Aber wie sagte schon Albert Einstein: “Es ist verrückt, die Dinge immer gleich zu machen, und dabei auf andere Ergebnisse zu hoffen." Deshalb geht es in meinem Blog um einen neuen, kreativeren Weg, den du vielleicht noch nie ausprobiert hast.

 

Ein VisionBoard ist die Visualisierung deiner Wünsche und Träume. Es ist ein Bild von einem Leben, dass du dir zunächst als Traumbild vor Augen führst. Aber wie kann es dir helfen, deine Ziele zu erreichen?

 

Ein VisionBoard:

  • stärkt deine Vorfreude auf die kommenden Ereignisse
  • bietet dir Motivation, wenn du dich fragst, wofür du alles tust
  • wirkt, weil du beginnst, dich zu fokussieren
  • lässt dich die wichtigen Dinge im Blick behalten
  • erhöht deine Chancen wirklich etwas zu verändern, weil innere Bilder entstehen
  • weckt den Wunsch “es" haben zu wollen, weil dein Gehirn Bilder als Realität ansieht
  • visualisiert deine Zielzustände, egal wie groß oder klein diese sind

Deshalb achte genau auf deine Wünsche, sie könnten Realität werden.

 

Welches Potenzial liegt in dir, deine Träume lebendig werden zu lassen

In dir existiert tatsächlich, das Potenzial umzusetzen, was du wirklich willst. Wie deine Ziele und Wünsche für dich ausgehen, entscheidest nur du!

 

Es gibt so viele, die vergessen ernsthaft zu denken, dass sie es schaffen können. Bis es fast zu spät dafür ist. 

 

Ich verrate dir ein Geheimnis. Wenn du wirklich, wirklich willst, kannst du es schaffen, tatsächlich in diesem Leben bei deinen Träumen anzukommen. Egal wie groß oder klein deine Vision ist.

 

Auf dein VisionBoard kommen deine großen Träume und Wünsche. Du brauchst und sollst dabei heute noch nicht wissen, wie der praktische Weg dorthin aussieht. 

 

Es soll so frei sein, dass du dir Dinge vorstellst, die heute noch nicht in deinem Alltag existieren. Erst nachdem es vollständig fertig ist, wirst du die Dinge, die dich beschäftigen in einem größeren Kontext erkennen. Deine Bestimmung ergibt sich aus der visionären Kraft deines Bildes, dass du erschaffst.

 

Es ist einfach so, immer wenn wir beginnen zu denken, beginnen wir zu erschaffen. Nutze dieses Wissen positiv für dich: 

Konstruktive Gedanken erschaffen positive Resultate.

 

Sonst ergeht es dir so, wie häufig in unserem Leben:

Destruktive Gedanken erschaffen leider auch negative Ergebnisse.

 

Immer wenn wir über uns selber denken: “Dass kann ich nicht.", “Dass schaffe ich nicht.", “Dafür bin ich noch nicht gut genug.", etc., liegen wir leider richtig. Es ist kein Zufall, dass wir uns dann so klein fühlen, dass wir uns gar nicht mehr trauen, unsere Träume anzupacken.

 

Meistens entwickeln wir Bilder von dem was wir nicht können und reden uns weiter klein.

 

Wie wäre es statt dessen, wenn du dich mit einer klaren, positiven Vision deiner Selbst beschäftigen würdest? Wenn du einem positiven, kräftigen Bild deiner visionären Kraft folgst?

 

Du bist noch nicht am Ende, egal wie alt du bist

Wer kann das besser beweisen, als KünstlerInnen, die erst mit 55, 63, 78 Jahren ihren Durchbruch geschafft haben?

 

Warum nutzen wir unsere kreative Kraft nicht einfach JETZT aus. Werfen wir die lähmenden Zweifel über Bord und starten neu durch. Wir sind alt genug, um unseren inneren Zweifeln die Schranken zu weisen - weil wir uns gar nichts mehr beweisen MÜSSEN! Das wir das Leben rocken können, haben wir schließlich schon gezeigt.

 

Jetzt ist unsere Zeit, frei, kreativ und klar zu sein, in dem was wir NOCH erreichen wollen.

 

Und wenn dir die KünstlerInnen gedanklich zu weit weg sind, nimm mich als Beweis. Meine aktuellen Wünsche, Träume, Ziele sind noch gar nicht so lange her, dass sie auf meinem VisionBoard landeten. 2018 ist es entstanden, jetzt haben wir Ende 2019 und vieles darauf ist schon Wirklichkeit geworden. Natürlich kostet es Kraft und Arbeit. Ist es trotzdem realistisch, dass ich in den nächsten Jahren dort ankomme, wo ich hin möchte? Ja! Egal wann und wie, es lohnt sich für die eigenen Träume zu kämpfen. Es ist schließlich das Leben meiner Träume. Wovon träumst du?

 

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte , wie geht es weiter

Wie schon gesagt, ist es nicht damit getan, ein VisionBoard zu gestalten und darauf zu hoffen, dass es gut ausgehen wird, für dich.

 

Der Vorteil, wenn du das Bild an den richtigen Platz hängst liegt darin, dass bereits ein flüchtiger Blick darauf, dich täglich an deine Vorhaben erinnert. Dein Bild nimmst du schnell wahr und manche Dinge die sich mit der Zeit in deinem Leben ereignen, kannst du schnell in einem Zusammenhang sehen. Alleine dadurch, dass zwischen deinem VisionBoard und deinen aktuellen Gedanken ein Zusammenhang in deinem Gehirn hergestellt wird, gehst du bereits voran. Das geschieht vermeintlich ohne dein Zutun. In der Realität ist aber der Blick auf dein VisionBoard dein Zutun, weshalb der Ort, an dem es hängt ganz entscheidend ist.

 

10 Schritte auf dem Weg zum Ziel, wenn du dein VisionBoard bereits erstellt hast

Du hast bereits ein VisionBoard? Dann gilt es, nicht träumend davor sitzen zu bleiben. Nimm deine Träume in die Hand und komme ins Tun. Erfolg beginnt mit drei Buchstaben: T-U-N

 

Deine Schritte:

  1. leite 10 übergeordnete Ziele aus deinem VisionBoard ab
  2. wähle daraus 3 Ziele, die du in die engere Auswahl nimmst um sie kurzfristiger umzusetzen
  3. leite aus den 3 Zielen jeweils 10 Schritte ab, die getan werden müssten, um diesem Ziel jeweils näher zu kommen
  4. wäge ab, welches der 3 Ziele HEUTE angegangen werden soll
  5. schaue dir die 10 Unterschritte dieses Ziels an und wähle daraus einen Schritt
  6. ist eine weitere Unterteilung dieses Schrittes notwendig, dann erstelle dir jetzt eine vollständige Liste der Schritte
  7. wähle den kleinsten Schritt aus (er kann so klein sein, wie das Blockieren einer Stunde im Kalender)
  8. setze diesen kleinen Schritt heute und möglichst sofort um (in meinem Beispiel, Kalender zücken, Datum eintragen, fertig)
  9. gehe (möglichst) jeden Tag einen weiteren kleinen oder großen Schritt vorwärts
  10. feiere dich jede Woche für die gegangenen Schritte, belohne dich

Plädoyer für DEIN VisionBoard

Welche Gründe gibt es für ein VisionBoard?

 

  • Das, womit wir uns am meisten beschäftigen, das wächst. Dein VisionBoard hilft dir dabei, deine Aufmerksamkeit auf die richtigen Dinge zu richten.
  • Zu wissen was du willst, hilft dir, anderen Dinge zu ignorieren oder ihnen eine andere Bedeutung beizumessen. Dadurch wiederum fällt es dir leichter, zu manchen Dingen “nein" oder “später" zu sagen.
  • Offensein für neues bringt Klarheit, setzt Energie frei.
  • Deine Offenheit öffnet dir Türen für Möglichkeiten, die plötzlich auftauchen.
  • Das VisionBoard zeigt dir eindrucksvoll, wofür du dich wirklich begeistern kannst.
  • Das eigene Leben auf einem großen Bild zu inszenieren macht wahnsinnig Spaß.
  • Es ist ein spannender Weg zur Entwicklung deiner persönlichen Wünsche - deiner eigenen Entwicklung.
  • Nur was dich emotional berührt, ist etwas wert für dein Gehirn. Bringe deine Emotionen auf dein VisionBoard und es zahlt dir deine Mühe und deinen Aufwand tausendfach zurück.
  • Ist dein emotionales Wahrnehmungssystem durch dein VisionBoard geweckt, setzt das deine Schaffenskraft frei.
  • Überlässt du dein Wahrnehmungssystem ausschließlich dem Alltag, tust du genau das, was du immer tust.
  • Deine Arbeit an dem VisionBoard und der richtige Platz dafür in deinem Zuhause, wird dich aus dem Alltag herausreißen und dich immer wieder gerne an deine Träume erinnern.
  • Nur ein flüchtiger Blick am Tag - so viel Zeit muss sein.

Ein neues Jahr - ein neues Jahrzehnt beginnt: 2020

Für mich ist es leicht, ein VisionBoard zu erstellen. Ich tue das immer wieder. Mein letztes VisionBoard entstand 2018, trotzdem werde ich es in den letzten Wochen dieses Jahres weiter ergänzen und manches vertiefen. Auch das ist etwas wichtig zu wissen. Du kannst immer weiter an deinem VisionBoard arbeiten. Es ist niemals in Stein gemeisselt. Dinge kommen dazu, Dinge fallen raus.

 

Wichtig ist lediglich, endlich damit zu beginnen. Vielleicht in diesem Jahr? Dann nutze zusätzlich das Gefühl, dass es auch ein neues Jahrzehnt ist. Das gibt noch mehr Auftrieb, lass es uns zu UNSEREM Jahrzehnt machen.

 

Wenn du Lust hast, komm in die Facebook-Community “Marianne Koerner I love Art“ und feiere mit uns das nächste Jahrzehnt.

 

Und wenn du Unterstützung brauchst bei deinem ersten VisiondBoard, dann findest du hier ein Angebot von mir.

Wie wäre es für dich mit meinen lebe.Kunst.verzaubert News?

 

Du möchtest informiert bleiben, wie es hier weiter geht. Welche Kurse, Angebote oder Inspirationen ich für dich habe. Dann mache es dir einfach und bestelle gleich hier die lebe.Kunst.verzaubert News