· 

Was ist eine 30 Tage Art Challenge?

Es gibt viele Gründe bei einer Art Challenge dabei zu sein.

Meine Motivation sie durchzuführen sind die Beweggründe meiner Teilnehmerinnen. 

 

So wie die von Rita, die mir ihre Geschichte erzählte. Aus sehr persönlichen Gründen ging sie über Jahre nicht mehr in ihr Studio. Früher ist sie in der Textilkunst aufgegangen, fand ihre Erfüllung. Ihre Arbeiten waren in sehr vielen großen Ausstellungen vertreten. Sogar Einzelausstellungen im Kunstverein in ihrem Wohnort gehörten dazu. Sie berührte andere Menschen mit ihrer Kunst. Doch irgendwann kam der Verzicht, das Thema schien für sie begraben.

 

Dann las sie meine Geschichte und meinen Aufruf zur ersten ArtChallenge in der  Zeitschrift Patchwork Professional. Etwas in ihr fühlte sich inspiriert. Sie meldete sich an. Und mit dieser Herausforderung an sich selber, hat sie sich diesem früher so großen Teil ihres Lebens wieder angenähert - es war der richtige Zeitpunkt für sie.

 

Ist das nicht eine wunderschöne Geschichte? Wo stehst du? Was könnten deine Beweggründe sein?

 

Welche Fragen stellen sich vor dem Start einer Challenge?

Challenge bedeutet Herausforderung. Eine Herausforderung, der man sich selber stellt um danach auf seine Erfahrung zurückzuschauen. Und daraus neue Ideen, neue Schlussfolgerungen, neue Gewohnheiten oder neue Erkenntnisse zu ziehen.

 

Es gibt zwei wirklich wichtige Fragen bei der 30 Tage ArtChallenge. Die erste lautet: Wie viel Zeit möchte ich mir jeden Tag für meine Kunst nehmen?

 

Die 30 Tage sind nicht verhandelbar! Der Erfolg der Challenge tritt nicht ein, wenn du von den 30 Tagen nur an 10 Tagen Zeit findest, kreativ zu sein. Das wäre ja so, als wenn du dir als Kind angewöhnt hättest, nur jeden dritten Tag deine Zähne zu putzen. Deine Kreativität wächst, wenn du ihr jeden Tag ein klein wenig Aufmerksamkeit schenkst.

 

Wenn du aber diese kreative Reise machst, bist du am Ende richtig stolz auf dich. Deine kreative Aufgabe sollte also in deinen Tag passen. Deshalb ist es wichtig vorher festzulegen, wie viel Zeit du jeden Tag in deine Kunst investieren möchtest.

 

Nach dieser Entscheidung ist der einzige Trick es tatsächlich zu schaffen, wenn du aufhörst, darüber nachzudenken und deine Entscheidung einfach nicht mehr infrage zu stellen. Das wird es dir leicht machen, jeden Tag dran zu bleiben.

 

Damit du es schaffst, gibt es zwei Hilfestellungen bei deiner Challenge.

  • Die Erste: Jeden Morgen landet eine motivierende Mail in deinem Postfach, die dich den Tag über begleitet.
  • Die Zweite: Selbst wenn du es an diesem Tag nicht in dein Atelier schaffst, wirst du es dennoch hinbekommen, deinen nächsten Schritt zu planen. Und dich mit deiner Kunst in deinen Gedanken weiter auseinanderzusetzen. Du planst die nächsten Schritte - wie ein Sportler, der sein Rennen vor dem Start genau durchgeht. Selbst in der letzten Minute des Tages kannst du auf diese Art noch an deiner Kunst arbeiten und deine Tagesaufgabe schaffen. Diese Form des kreativen Brainstormings kannst du sogar noch erledigen, wenn du bereits im Bett liegst. Nimm die Gedanken wahr, was du als Nächstes tun könntest. Gehe in deinen Gedanken in dein Studio. Welche Ideen hast du noch? Du wirst feststellen, dass du am nächsten Morgen mit mindestens einer Idee aufwachst. Schreib sie schnell auf, sonst ist sie verloren.

 

In den vergangenen ArtChallenges haben mir viele von ihren Gedanken berichtet, die sie im Laufe des Tages bewegten. So wie bei Friederike, die mir erzählte, dass meine morgendliche Mail sie schon in die richtige Stimmung versetzte und sie den ganzen Tag motiviert war, sich mit ihrer Kreativität auseinanderzusetzen.

 

Der zweite wichtige Frage bei der ArtChallenge heißt:  Arbeitest du lieber groß oder lieber klein? Lieber an einem einzigen Stück für 30 Tage oder lieber mehrere kleine Werke? Die Entscheidung liegt bei dir. Schau dir mal die Ergebnisse der Teilnehmerinnen an, viele findest du auf Instagram unter #30TageArtChallenge.

 

Welche Themen passen zur 30 Tage ArtChallenge?

Was hältst du von einer Gegenfrage? Womit magst du dich 30 Tage beschäftigen? Jeden Tag etwas komplett anderes zu tun? Oder sollen die 30 Tage unter nur einem Motto, einer Idee, einem Thema stehen? Ich kann dir verraten, alle bisherigen Teilnehmerinnen haben sich ein übergeordnetes Thema ausgewählt. Hier findest du eine Auswahl der gewählten Themen. Welche Ideen kommen dir in den Sinn? Vielleicht ist dein Thema noch nicht vertreten, dann mach doch einfach auch einmal mit. Die Challengerinnen werden dich gerne auf Facebook oder Instagram anfeuern. So wächst unsere ArtChallenge-Community immer weiter.

  • Eulen
  • Inchies
  • Kreis trifft auf Quadrat
  • Erinnerungen
  • A-Z aus unterschiedlichen Materialien
  • Umwelt
  • Weiß
  • Manipulationen
  • Aus dem Nachlass
  • Jahreszeiten
  • Häuser
  • Schwarz-Weiß

 

  • Landschaften
  • gesammelte Kalenderblätter
  • Blumen, Blüten und Kräuter
  • Dreidimensional
  • Bauhaus
  • Materialtests wie z.B. Inktense Stifte
  • Mixed Media
  • Fische
  • Bäume
  • Minimotiv - Stickereien
  • Linien
  • geometrische Formen

Was kannst du von einer ArtChallenge erwarten?

Die größten Erfolge wurden von den Teilnehmerinnen erreicht, die ihren Spaß, ihre Fragen und die Motivation miteinander geteilt haben. Der Austausch, die gegenseitige Unterstützung in der Challenge-Community, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Alle aktiven Teilnehmerinnen haben dies als ihren größten Motivationsschub genannt - die Gemeinschaft und gegenseitige Unterstützung. Wie sagte Doris so schön: "... das schaffe ich wahrscheinlich nur in so einer Gruppe, denn alleine hätte ich jetzt schon wieder jeden Tag aufgehört ...". Du siehst, die Gruppe unterstützt dich.

 

Lass mich dir kurz von einigen Geschichten erzählen:

Regina fand zu ihrem Ausdruck. Beim Start wusste sie sofort, dass sie sich mit Emotionen beschäftigen wird. In den ersten Motiven war schnell ersichtlich, dass sie es tatsächlich schaffte, mit einem Stück Stoff und einem Faden, Gefühle in uns zu erwecken. Von unterdrückten bis zu kraftvollen, mutigen, freudvollen Frauen konnten wir erleben, in welche Gefühlswelt sie uns mitnahm. Ihr bei der Challenge entstandenes Buch fand großen Anklang und Bewunderung  auf der Nadelwelt. Es liegt jetzt in einer weiteren Ausstellung und für einige Motive wurde ihr bereits Geld geboten :o)

 

Monika zeigte uns ihre Welt der Eulen. Als echte Eulen-Expertin mit einem riesigen Wissensschatz war es naheliegend, dass sie dieses Thema auch in die Textilkunst einführt. Ihre Absicht: Den Betrachter in eine wunderschöne aber auch bedrohte Welt zu entführen. Ihre Motive haben in den 30 Tagen eine ganz intensive Entwicklung durchlaufen. Technisch sicher, aber inhaltlich wurde sie immer mutiger und dadurch erhielt sie die Bestätigung, dass dieses Thema einfach brillant zu ihr passt. 

 

In Karlsruhe hingen 26 weitere Geschichten in der Galerie: Es flogen Inchie-Drachen, purzelten Kreise, Erinnerungsstücke wurden geteilt, das Frühjahr erwachte, das Meer erfrischte, graue Landschaften wurden still betrachtet, Stoffe manipuliert und dann noch die Kräuter und die Bienen - was soll ich sagen - am einfachsten ist es, du schaust dir im Facebook-Video meinen Gang durch die Ausstellung an.

 

Das Bauhaus Werk von Susanne ist gerade auf dem Weg zur World Quilt Competition nach Mancuso, USA. Vielleicht wird es dort ja sogar ausgezeichnet. Ein weiteres Werk wurde gerade für eine große internationale Ausstellung ausgewählt. Die Wünsche und Ziele der Teilnehmerinnen waren und sind so unterschiedlich - was sind deine Ziele?

 

Ich könnte dir noch sooooo viel mehr erzählen - deshalb lege ich dir ein Buch ans Herz, an dem ich im Oktober/ November dieses Jahres beginnen werde zu arbeiten. Es wird sich dort alles um das erste Jahr der 30 Tage ArtChallenge drehen und was eine Challenge alles in Bewegung setzen kann.

 

Du möchtest auch gerne einmal an einer Challenge teilnehmen? Dann setze dich hier einfach auf die Warteliste für die Informationen zur nächsten ArtChallenge.

Es gibt eine Checkliste zur 30 Tage ArtChallenge

Bist du der Typ für eine ArtChallenge?

 

Lade dir hier die Checkliste herunter und schaue, ob eine ArtChallenge zu dir passt.

 

- Hast du genügend Material?

- Welche Ideen hast du bereits im Kopf?

- Wie viele Techniken beherrscht du?

- Hast du Ufo's die auf Fertigstellung warten?

- Ist dein Atelier bereit?

 

 

Mach jetzt den Challenge-Check!

 

Was kannst du durch diese kreative Herausforderung erreichen?

  • mehr Bekanntheit auf Social Media Kanälen wie Facebook und Instagram
  • du verarbeitest vorhandenes Material
  • du gewinnst eine Routine, jeden Tag in deinem Atelier vorbeizuschauen
  • dein Gehirn produziert Ideen auf Knopfdruck
  • deine Kreativität wächst
  • du kannst Teil eines Buches werden
  • du kannst daraus einen Kurs in deiner Gruppe machen
  • du hast in Serie gearbeitet und kannst Teile daraus verkaufen, Sammler lieben Serien
  • du kannst Teil einer ArtCommunity werden wenn du bei der Facebook-Gruppe dabei bist
  • du findest Motivation durch den Austausch in der Gruppe
  • du hast einen Grund und ein Thema, welches du jeden Tag auf Instagram und Facebook teilen kannst
  • du kannst dich mit dem Gesamtwerk oder einem einzelnen Teil auf Ausstellungen bewerben
  • du hast einen interessantes Thema für deine nächste Pressenachricht oder ein Magazin

Bei wem funktioniert die Challenge nicht?

Die ArtChallenge ist nicht die richtige Herausforderung für dich, wenn du:

 

  • Eine Anleitung benötigst, in welcher Technik du arbeiten sollst,
  • Mustervorlagen o. ä. erwartest,
  • Anfängerin bist und noch keinerlei Techniken beherrscht,
  • heute schon weißt, dass du nur an 10 Tagen wirklich Zeit hast,
  • glaubst, schon irgendwie Zeit zu finden, ohne etwas anderes von deiner todo Liste zu streichen.

Wirklich richtig, richtig Spaß macht es, wenn du nicht nur Zeit für deine tägliche Kreativität einplanst, sondern dich auch ein wenig an der Motivation durch die ArtChallenge-Community über Facebook oder Instagram beteiligst. Alleine Erfolge zu feiern ist zwar schön, aber gemeinsam ist doppelt schöner.

 

Eine ArtChallenge funktioniert wie ein Kreativitäts-Booster, wenn du diese Punkte beherzigst.

Die ArtChallenge ist pure Kreativität und du lernst sogar nette, neue Menschen kennen, wenn du:

  • Spaß daran hast, deine Ergebnisse mit anderen zu teilen,
  • Lust hast, dich aktiv an der geschlossenen Gruppe auf Facebook zu beteiligen,
  • wirklich gerne deine Ergebnisse auf Instagram teilst und anderen deine Likes schenkst,
  • dich traust, an einem Video-Treffen teilzunehmen, um die anderen im persönlichen Gespräch zu treffen

Keines dieser Themen ist ein MUSS, du kannst auch für dich bleiben und arbeiten, wenn du Facebook nicht nutzt, noch keinen Instagram Account hast und keine Technik magst.

 

Erinnerst du dich an Rita? Die Rita, vom Anfang dieses Blogs? Sie nutzt das alles nicht; ist weder auf Facebook, noch auf Instagram, nimmt an keinem Treffen teil und sendet mir nur am Ende ein Foto ihrer Arbeit. Und trotzdem ist sie glücklich mit ihrem Werk und zufrieden mit der ArtChallenge. Es GEHT immer auch anders! Ich biete dir alle Möglichkeiten - aber du wählst was, was zu DIR passt!

 

Bei der zweiten Challenge haben Rita und ich miteinander telefoniert. Das war ein schönes Telefonat! Auch diesen Weg kannst du für dich nutzen. Mein Anliegen mit der Challenge ist es, dich kreativ und glücklich zu machen :o)))

 

So wie ich es selbst erlebt habe bei meiner eigenen 100 Tage Challenge. Setze dich auf die Warteliste für 2020.


Du brauchst keinen Kreativ-Booster? Du möchtest lieber lernen, mit deiner Kunst gutes Geld zu verdienen?

Ich bereite gerade den Start einer 30 Tage BusinessChallenge vor. Darin wird es 30 Tage darum gehen, wie du lernst, dir als Künstlerin einen Namen aufzubauen, deine idealen Angebote zu formulieren und genau die Kunden zu finden, die zu dir passen. Wenn dich dieses Thema interessiert, kannst du dich hier auf die Info-Liste setzen. Ich sende dir alle Informationen unverbindlich und rechtzeitig vor dem Start zu.

 

Die erste Umsetzung des Kurses wird garantiert ein Schnäppchen sein, du solltest es nicht verpassen! Dieses Angebot werde ich nur einem kleinen Kreis unterbreiten können. Wenn du dich jetzt auf die Liste setzt, gehörst du auch dazu.

Wie wäre es für dich mit meinen lebe.Kunst.verzaubert News?

 

Du möchtest informiert bleiben, wie es hier weiter geht. Welche Kurse, Angebote oder Inspirationen ich für dich habe. Dann mache es dir einfach und bestelle gleich hier die lebe.Kunst.verzaubert News